Versuchter Femizid in Amed

Frauen Nachrichten —

21, September. 2020 Montag - 11:04

  • Die Krankenschwester Esengül Y. ist von ihrem Ex-Mann an ihrem Arbeitsplatz im Krankenhaus mit Messerstichen verletzt worden. Sie hatte den Mann zuvor acht Mal wegen Angriffen angezeigt.

In Amed (türk. Diyarbakır) kam es am Sonntag zu einem versuchten Femizid. Murat Ç. suchte seine Ex-Frau, die Krankenschwester Esengül. Y., auf ihrer Arbeit auf und versuchte, sie mit einem Messer zu töten. Sie konnte jedoch von ihren Kolleg*innen verletzt gerettet werden. Gegen den Ex-Mann liegen acht Anzeigen und drei Annäherungsverbote vor. Nach dem ersten Annäherungsverbot begann Murat Ç., Esengül Y. Morddrohungen zu schicken. Murat Ç. floh nach dem Angriff.

Nach Angaben von Frauenorganisationen ist die Zahl der gemeldeten Gewaltvorfälle gegen Frauen allein im Monat August um 33 Prozent gestiegen. Im vergangenen Monat sind 27 Frauen von Männern ermordet worden. 23 weitere Frauen kamen auf verdächtige Art und Weise ums Leben. Seit Beginn des Jahres wurden über 250 Femizide in der Türkei und Nordkurdistan dokumentiert. Analyst*innen bringen die gestiegene Zahl der Femizide mit dem legitimatorischen Regierungsdiskurs in Verbindung. So setzt sich die türkische Regierung gegen die Istanbul-Konvention zu Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen ein und relativiert patriarchale Gewalt. ANF

teilen

   

Yeni Özgür Politika

© Copyright 2020 Yeni Özgür Politika | Mafên belavkirinê parastî ne.