Gemeinsamer Aufstand: Entschlossene Demo in Stuttgart

Weltweit Nachrichten —

6, Dezember. 2020 Sonntag - 10:01

  • Entschlossen, laut und bunt sind Hunderte Menschen am Samstag auf Aufruf der kurdischen Jugendbewegung in Stuttgart für die Freiheit von Abdullah Öcalan auf die Straße gegangen.

In Stuttgart sind am Samstag Hunderte Menschen unter dem Motto „Gemeinsam zum Aufstand“ für die Freiheit von Abdullah Öcalan auf die Straße gegangen. Bundesweit aufgerufen zu der bunten und kreativen Demonstration hatten die kurdischen Jugendbewegungen TCŞ und TEKO-JIN.

Die Demonstrant*innen versammelten sich ab 15 Uhr auf der Lautenschlagerstraße. Zu Beginn wurde eine Gedenkminute für die Gefallenen des Befreiungskampfes abgehalten und das Widerstandslied Çerxa Şoreşê (Das Rad der Revolution) gespielt. Danach stieg eine an Luftballons befestigte PKK-Fahne in die Luft, die Ballons waren mit dem Konterfei von Öcalan versehen.

Der Demonstrationszug wurde angeführt von einem Transparent mit der Aufschrift „Schluss mit Isolation, Faschismus und Besatzung - Bi Hev Re Serhildan!“. Mit Öcalan-Fahnen, Musik und lauten Parolen zogen die Demonstrant*innen zum Marienplatz, wo die Abschlusskundgebung stattfand. Als Redner trat unter anderem Tahir Köçer auf, Ko-Vorsitzender des kurdischen Dachverbands KON-MED, der ebenfalls für die Demonstration mobilisiert hatte.

Die Revolutionäre Jugendbewegung (TCŞ) und die Bewegung kämpfender junger Frauen (TEKO-JIN) kämpfen mit ihrer Kampagne „Gemeinsam zum Aufstand“ für die Freiheit Abdullah Öcalans, das Ende seiner Isolation auf der Gefängnisinsel Imrali und der Besatzung Kurdistans. Im Demonstrationsaufruf hieß es:

„Wir leben in einer Zeit, in der die kapitalistische Moderne ins Wanken geraten ist, sich die Gesellschaften, allen voran die Jugend und Frauen, zum Aufstand erheben und ganz klar zeigen, dass sie keine weitere Sekunde in diesem menschenverachtenden System leben möchten. Von den USA bis Indonesien und von Lateinamerika bis Kurdistan ist die Jugend gegen den Faschismus auf den Straßen. Unsere Offensive ,Bi hev re Serhildan – Gemeinsam zum Aufstand‘ entspricht daher genau der aktuellen Phase. Rassistische Polizeigewalt, Frauenmorde, Zerstörung unserer Natur, Repression gegen demokratische Freiräume und Kriegstreiberei weltweit sind Teil des dritten Weltkrieges. Wir wissen, dass dieser Krieg nur ein weiterer Schritt der imperialistischen Kräfte ist, zunächst der NATO, die den türkischen faschistischen Staat und seine dschihadistischen Kräfte gegen die Gesellschaften und die Frauen im Mittleren Osten einsetzt. Grundlage dieses Krieges ist die patriarchale und kapitalistische Mentalität und auch dieser Angriff zielt hauptsächlich auf die Philosophie von Rêber Öcalan und den freien Willen des kurdischen Volkes sowie auf demokratische sozialistische und feministische Werte in der ganzen Welt ab.

Wir wissen, dass die kurdische Befreiungsbewegung nach dem Zusammenbruch des Realsozialismus ihren Kampf mit dem neuen Paradigma des Sozialismus, entwickelt durch Rêber Apo, fortsetzte und die Welt der Kapitalisten, die doch das Ende der Geschichte erklärt hatten, ernsthaft erschütterte. Erst recht durch die Revolution in Rojava, mit der Vorreiterrolle der Frauen, den heldenhaften Widerstand der Jugendlichen in den Städten Nordkurdistans und die weltweite Solidaritätsbewegung haben die kapitalistischen Kräfte angeführt durch die USA, Türkei und die PDK und geblendet von ihren schmutzigen Profitinteressen auf pure Barbarei gesetzt. Die Totalisolation, die türkische Expansionspolitik in Libyen, Armenien und im Mittelmeerraum und die Besatzungspläne in Rojava, Şengal und den Medya-Verteidigungsgebieten sind Ausdruck dessen.

Wir sind fest davon überzeugt, dass die Aufstände und der Schrei der Jugend nach Freiheit und einem alternativen System weltweit eine Antwort in den Visionen und Mühen Rêber Apos finden. Heute ist die Revolution Kurdistans zu einem leuchtenden Licht der Basisdemokratie, der Freiheit der Frau und der sozialen Ökologie geworden. Die Ideen und Praxis der PKK-Befreiungsbewegung und Rêber Apos inspirieren heute Millionen von Menschen. Fast 100 Jahre nach der Zersplitterung des Mittleren Ostens durch den Vertrag von Lausanne, steht die Region vor der Frage: Noch mehr Genozide an Armeniern, Aramäern, Eziden, Kurden und anderen Gesellschaften, noch mehr Versklavung der Frau, noch mehr Zerstörung natürlicher und kultureller Lebensgrundlagen? Oder eine Zukunft, in der die Gesellschaften in Form des demokratischen Konföderalismus selbst ihr Schicksal in die Hand nehmen und ein friedliches Beispiel für die ganze Welt werden?

Wir glauben fest daran, dass der Kampf um unsere Befreiung der Kampf für die Freiheit Rêber Apos ist. Als Jugendliche haben wir keine Angst vor der Revolution, sondern große Visionen für die Zukunft. Unser Widerstand hat die kurdische Identität, die Rolle der Frau in der Gesellschaft und eine freies Leben wieder zum Blühen gebracht. Die vielen Aktionen der letzten Monate haben erste Ergebnisse erzielt, die Front gegen den türkischen Faschismus wird immer größer, unsere Rolle als Bewegung für Demokratie und Freiheit im Mittleren Osten immer wichtiger und legitimer. Mit Rêber Apos Tempo, Haltung und Geduld werden wir unseren gemeinsamen Aufstand zum Erfolg führen. Noch nie waren wir so nah an der Freiheit wie heute. Daher werden wir unsere Aktionen als revolutionäre Jugendbewegung in Europa noch weiter verstärken und ohne Pause für die Freiheit Rêber Apos, die Befreiung Kurdistans und den Aufbau der demokratischen Moderne arbeiten.”

teilen

   

Yeni Özgür Politika

© Copyright 2021 Yeni Özgür Politika | Mafên belavkirinê parastî ne.