HPG: PDK wollte in unser Camp in Gare eindringen

5, November. 2020 Donnerstag - 08:52

  • PDK-Einheiten haben versucht, in ein Guerillacamp in Gare einzudringen. Dabei sind zwei Minen detoniert. Die HPG erklären, bei weiteren Angriffsversuchen von ihrem Recht auf Selbstverteidigung Gebrauch zu machen.

Das Pressezentrum der Volksverteidigungskräfte (HPG) hat eine Erklärung zu einem Vorfall am heutigen Vormittag in der südkurdischen Region Çemankê abgegeben:

„Heute gegen 11 Uhr haben PDK-Kräfte von Çemankê aus eine Operation gegen die Region Gare gestartet. Trotz unserer Warnungen haben sie versucht, mit Panzerfahrzeugen in unser Camp in der Umgebung des Dorfes Bebadê einzudringen. Unsere Kräfte haben trotz dieses Angriffsversuch nicht gekämpft und keine Waffen eingesetzt.

Als trotz unserer Warnungen das Vorrücken in unser Camp fortgesetzt wurde, ist gegen die gepanzerten Hummer interveniert worden. Mit der Detonation von zwei hier befindlichen Minen sollte das weitere Vorrücken verhindert werden.

Unsere Guerillakräfte werden niemals die Angreiferseite sein. Wir wollen für die nationalen Interessen des Volkes Kurdistans Kampfhandlungen vermeiden, das teilen wir offen mit.

Wir rufen die PDK auf, die Operationen gegen unsere Camps zu stoppen. Es sollte jedoch allgemein bekannt sein, dass unsere Guerillakräfte sich im Falle einer Fortsetzung der Angriffe verteidigen werden.“

teilen

   

Yeni Özgür Politika

© Copyright 2021 Yeni Özgür Politika | Mafên belavkirinê parastî ne.